Donnerstag, 26. Dezember 2013

Platz 14 und Platz 3 beim Roadrace in Terlicko in der Klasse Supersport 600

Hallo,
was eine Erfahrung, was ein Erlebnis, meine erstes real Roadrace.... Es war der Hammer, kein Vergleich mit einem Rennen auf einer extra gebauten Rennstrecke.
Mir fehlen immer noch die Worte. deshalb bekommt ihr ein Video anstatt eines geschreibenen Rennberichts.
Es wird eine Runde gezeigt und viele weitere Sequenzen und Bilder vom ganzen weekend
Viel spass beim schaun:

http://www.gaskrank.tv/tv/racing/terlicko-2013-tschechien-real-roadracing-mit-600ccm.htm

gruss Carsten #71

Mittwoch, 24. Juli 2013

Start beim Straßen-Rennen in Terlicko/Tschechien

Die Vorbereitungen zum Start beim Straßen-Rennen in Terlicko 30.08-01.09.2013, sind in vollem Gange.

Motorrad komplett demontieren und alles penibel kontrollieren, ersetzen und wieder zusammen bauen.

Die körperliche Fitness darf auch nicht vernachlässigt werden, da man es sich nicht erlauben kann aufgrund dessen einen Fehler beim Fahren zu praktizieren,
dies würde nicht gut ausgehen. Warum? Schaut euch den unten angehängten Link an, dann versteht ihr warum und was das für ein Rennen ist.
Da ich dieses Jahr insgesamt nur zwei Rennen fahre, Fischereihafen-Rennen und Terlicko, muss ich natürlich intensiver Trainieren, da mir das Training und die Routine auf dem Bike fehlt.

Warum starte ich dort: das ist eine gute Frage, vielleicht wegen dem Nervenkitzel oder weil ich auch mal mit über 200km/h in eine Ortschaft einfahren will oder um es „einmal gemacht“ zu haben, ich weiss es nicht,
aber eins ist sicher, mein Freund Horst Saiger hatte einen großen Einfluss auf diese Entscheidung.

Ich werde auf jeden Fall 20 neue Unterhosen mit in den Osten nehmen, ich denke ich werde sie an diesem Wochenende sehr gut gebrauchen können
Da dieses Jahr keine Sponsoren an Board sind, werde ich wieder mit einem komplett weißem Bike starten, aber vielleicht ergibt sich noch etwas, es sind ja noch ca 5 Wochen bis zur Abreise.

Dieser Link erklärt den Grund dort zu starten sehr gut :

http://www.gaskrank.tv/tv/racing/terlicko-okruh-horst-saiger-trailer.htm


Hier noch zwei Links, ein Promotion und ein Link vom Fahren:

http://vimeo.com/48438418

http://www.gaskrank.tv/tv/racing/terlicko-irrc-tschechien-2012-onboard-torben-reuels-alter-ist-das-geil.htm





Kurze Zusammenfassung zur Geschichte dieses Rennens:

Im 1. Jahrgang des internationalen Rennens im Jahr 1967 haben sich am Start die Fahrer aus zehn
Ländern mit Gees van Dongen aus Holland (Teilnahme an der Weltmeisterschaft- dritte Stelle) getroffen.
in den Jahren 1967-1990 haben die Fahrer aus 26 Ländern, einschließlich der Vizeweltmeister und Sieger Grand Prix, z.B. Silvio Grassetti (Italien), Gyula Marszowski (die Schweiz), Kurt Ivan Carlsson(Schweden), František Šťastný (tschechische Republik) und viele andere, gestartet.

Die größten Erfolge haben hier die deutschen Fahrer gefeiert, sie haben 19x gesiegt. Weiter waren es die Ungarn (17x), Tschechen (16x), Österreicher (12x), Schweden (4x) und Schweizer (4x).

Die Rennstrecke ist die längste (6,1 km) und schnellste Naturrennstrecke in der tschechischen Republik. Obwohl es sich um eine schnelle Naturrennstrecke handelt, ist sie ziemlich sicher. Während des ersten Jahrgangs wurden fünf Rennen beim Dauerregen ohne Unfall gefahren. Damals hat der tschechische Fahrer Bohumil Staša mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 140 km/St. gewonnen.
jedes Jahr haben am Rennen 7 000- 20 000 Zuschauer teilgenommen.
Den Rennstreckenrekord hat im Jahr 1988 Klaus Zabka mit seiner Yamaha 750 (Deutschland) mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 154,83 km/St. erzielt.
Im Mai 2008 wurde die Belegung der Rennstrecke mit neuer Asphaltoberfläche beendet.
Am 25. Juni 2008 wurde die komissionelle Homologation der Rennstrecke mit anwesendem Jury-Vorsitzender durchgeführt.

Website der Veranstaltung:

http://terlickyokruh.nolimit.cz/rubriky/deutsch

euer Carsten #71

Start beim 56. Fischereihafen Rennen in Bremerhaven

„Das Fischereihafen-Rennen Bremerhaven ist einmalig in ganz Europa: Über 400 Fahrer aus zehn Nationen kämpften vor mehr als 20.000 Zuschauern um die besten Startpositionen und die begehrtesten Plätze auf dem Siegertreppchen. Ein rasantes Rennsport-Ereignis mit einzigartiger Tradition.“


Mit dabei war der Erbacher Carsten Merz, in der Klasse 3 (600ccm) Supersport. Noch nicht richtig fit durch die Nachwirkungen seines Sturzes im September 2012, entschied er sich trotzdem für eine Teilnahme, allerdings setzte man sich nicht unter Druck und reiste mit dem Ziel in die Top 15 zu fahren nach Bremerhaven. Überraschend gut kam Merz gleich im ersten Training klar und stellte seine Yamaha R6 im Zeittraining auf Platz 7.

Im ersten Rennen fuhr Merz lange Zeit auf Platz 5 liegend um den Kurs im Hafengelände des Fischereihafens aber musste sich schlussendlich einem Ausländischen Fahrer geschlagen geben und sah die Zielflagge als 6er. Sehr zufrieden bereitete man sich auf das zweite Rennen vor. Auch bei diesem konnte Merz direkt nach dem Start ein paar Plätze gut machen. Allerdings wurde dieses Rennen von einem tragischen Rennunfall überschattet, als ein Fahrer zu Sturz kam und an seinen schweren Verletzungen verstarb. Somit rückt die Platzierung absolut in den Hintergrund.

Wir sind menschlich tief betroffen, und unser Mitgefühl gilt der Familie des Verunglückten und allen, die ihm nahe standen.

Mit herzlichen und immer noch sehr traurigen Grüßen,

euer Carsten Merz #71

Montag, 18. März 2013

Einmal infiziert immer infiziert




Ich kann es irgendwie nicht lassen. Eigentlich war für 2013 nur der Start bei dem legendären Fischereihafen Rennen im Norden Deutschlands geplant.

Anfang März bekam ich jedoch einen Anruf mit der Frage ob ich nicht Lust hätte bei den 1000km Hockenheim mein Bestes zu geben,

bei dem Langstrecken-Team VEDO-Racing. Wir wurden uns sehr schnell einig und somit werde ich am 30.03.13 in Hockenheim mit zwei Teamkollegen auf einer Kawasaki ZX10 an den Start gehen.

Zur Erklärung, auch beim Motorrad-Rennsport gibt es Langstrecken-Rennen, dazu werden die Motorräder speziell umgebaut, sie bekommen einen 24 Liter Tank mit einer Schnelltankanlage dazu Schnellwechselanlagen an der Gabel und Schwinge um die Reifen zu wechseln. Nach ca 1std und 10min geht es zum Boxenstopp, dort wird innerhalb ca 10sec getankt, Reifen gewechselt und der Fahrer ausgetauscht. Eine gute Boxencrew ist genauso wichtig wie konstante Fahrer.

Das wird eine große Herausforderung für mich, da ich seit meinem Sturz Ende August letzten Jahres auf dem Hockenheimring, nicht wieder ein Rennen bestritten habe.

Zudem ist das fahren einer 1000er mit ca 200PS auch Neuland für mich.

Jetzt heißt es in kurzer Zeit fit zu werden, Kraft und Ausdauer-Training sind jetzt angesagt, puuuuhh.

Zudem hoffe ich, dass wir am folgenden Wochenende (23/24.03) noch einen kleinen Test einschieben können, damit ich zumindest ein paar Runden auf dem fremden Bike, mit für mich auch fremden Reifenhersteller, drehen kann.

Alle weiteren Infos wie Zeitplan usw, über diese Rennveranstaltung findet ihr unter www.1000km-hockenheim.de

Homepage vom Team:


gruss
euer Carsten #71

Donnerstag, 20. September 2012

A dream came true, Cadwell Park

Hier findet ihr Video von einer Runde auf dem Cadwell Park/UK von mir,
viel spass, smile:

www.youtube.com/watch?v=gtOb8xnsIMg&feature=youtu.be

gruss
Carsten

Saison fand ein jähes Ende



Es sollte ein einmaliger Event werden, das Heimrennen des Odenwälders in Hockenheim. Viele Freunde, Gönner und Sponsoren hatten sich für den Sonntag angekündigt. Man hatte ein Zelt aufgebaut, Catering organisiert und alles so geplant um einen informativen Einblick in den Rennsport zu bieten.
Doch schon am Freitag platzte alles wie eine Seifenblase. Carsten Merz stürzte und zog sich so große Verletzungen zu, die ein weiterfahren nicht mehr möglich machten. Er wurde direkt in die Uni-Klinik in Speyer gebracht.
Merz:“ Ich hatte großes Glück das mir nicht mehr passiert ist, ich fühle mich als ob eine komplette Panzer-einheit über mich drüber gefahren ist. Zum Glück konnte ich jetzt das Krankenhaus verlassen und mich schon auf meine Rea konzentrieren. Es ist schade und es tut mir wirklich leid dass ich meinen Freunden und Sponsoren kein Rennen und schönes Wochenende bieten konnte. In der Meisterschaft bin ich nun auch um 6 Plätze zurückgefallen, allerdings das ist nun Nebensache, meine Gesundheit ist jetzt das wichtigste. Ich bin froh das ich wieder Laufen kann.“
Die Saison ist nun gelaufen, dieses Jahr wird Merz wohl nicht mehr in den Sattel steigen können.
Ob es 2013 weiter gehen wird? Es sieht nicht danach aus, der Finanzielle Aufwand ist mittlerweile so hoch geworden, das dies fast nicht mehr zu stemmen ist. Auch der Zeitaufwand ist immens. Vielleicht 2014 oder 15 wird man wieder was dem Michelstädter hören.
Merz möchte sich noch bei seinen Sponsoren Metzeler Reifen, W&W Zweirad und AbisZ Werbetechnik aus Michelstadt, bedanken, die ihm unter anderem die Saison 2012 ermöglichten. Ein besonderer Dank geht noch an seine lebensgefährtin Radmila welche mit 110% hinter ihm Stand und in jeglicher Art und weise unterstützte.

Autodrom Most: Podium und Abschus



Hochmotiviert mit nur einem Ziel vor Augen, die Ergebnisse von Dijon wettzumachen, reiste das Team von W&W Zweirad nach Tschechien zum Autodrom Most. Doch schon nach dem 2. Freien Training am Freitag kämpfte man mit großen Temperaturproblemen am Motor. Welche schließlich zu einem massiven Leistungsverlust führte. Schlussendlich entschloss man sich das Motorrad nicht weiter zu bewegen, um einen kapitalen Motorscheiden zu vermeiden. Das geglaubte Ende dieses Rennwochenendes bekam am Abend eine Wende, als ein befreundetes Team aus der Schweiz ihr Ersatzmotorrad zur Verfügung stellte. Noch in der Nacht passte man das Motorrad an den Fahrer Carsten Merz an. Mit einen fremden Motorrad ging es am Samstag in die Zeittrainings, nach anfänglichen Schwierigkeiten kam Merz immer besser mit dem Bike zurecht.
Mit großem Optimismus startete der Michelstädter am Sonntag in das erste Rennen, welches er nach vielen Überholmanövern auf dem dritten Podiumsplatz beenden konnte. Merz nach dem Rennen: „Ich weiß nicht wie ich dem befreundeten Team (Jimmy Kolb) danken kann, dass sie es mir ermöglicht haben an diesem Wochenende noch aktiv teilzunehmen und dies uns auch noch ein Pokal bescherte.“
Mit dem Willen sich weiter zu verbessern ging es in das zweite Rennen, welches jedoch schon direkt nach dem Start ein jähes Ende fand, als ein Übermotivierter Fahrer aus den hinteren Startreihen meinte, er müsse das Rennen in der ersten Kurve entscheiden und mit seinem fahrlässigen Manöver fünf Fahrer aus dem vorderen Feld abräumte. Leider war der Michelstädter Carsten Merz unter den fünf Fahrern. Durch diese Aktion musste das Rennen sofort beendet werden um die leichtverletzten Fahrer und Trümmer von der Strecke zu bergen. Stinksauer lief Merz in die Box zurück da sein Motorrad nicht mehr fahrtauglich war. Somit erfolgte der Neustart ohne den Michelstädter der Glück im Unglück hatte, da er keine Verletzungen davon trug, im Gegensatz zu zwei anderen Verunglückten.
Resultat null Punkte und dadurch den Verlust des zweiten Gesamtrangs in der DRC Superstock 600.
Jetzt gilt es das eigene Motorrad schnellstmöglich wieder Fahrbereit zu machen um am 09.09.12 in Hockenheim an den Start gehen zu können.

euer carsten 

Dienstag, 14. August 2012

Dijon/Frankreich, ein schwieriges Pflaster für Merz




Hoch motiviert ging es am Donnerstag den 02.August Richtung Frankreich, um auf der ehemaligen Formel 1 Rennstrecke in Dijon, die Läufe 7+8 in der Schweizer Meisterschaft (STK600) zu bestreiten.

In den freien Trainings erarbeitete man sich sein Setup und drehte 78 Runden ohne Probleme. Alles verlief nach Plan und ging optimal vorbereitet in die Zeittrainings. Dort merkte man schnell dass die Rundenzeiten noch nicht konkurrenzfähig waren, aber irgendwie wollte der Knoten auf der Berg und Tal Strecke, nicht platzen.

Merz, „ Die Sommerpause war wohl doch etwas lang, schade das man nicht das nötige Budget hatte um zu trainieren damit man sich auf die Rennen vorbereiten konnte.“

Mit einem mäßigen Startplatz ging es in die Rennen, dort konnte Merz zwar seine Rundenzeiten runter schrauben aber es war immer noch nicht ausreichend um auch seine Platzierungen zu verbessern. Die Rennen beendete der Michelstädter auf den Plätzen 10 und 11. Zwar konnte er damit noch seinen 5. Gesamtrang verteidigen aber die Konkurrenz ist bedrohlich näher gekommen.

Merz:“ Alles war super, die Yamaha R6 war perfekt, die Metzeler Reifen waren perfekt, nur ich konnte dies alles nicht umsetzen, thats Racing, jetzt müssen wir positiv nach vorne schauen und in Most/Tschechin am 24-26.August wieder alles geben.

Bis dahin wird Carsten Merz noch einen Zwischenstopp in England einlegen, dort wird er für das britische STK600 Team Grant Racing in Cadwell Park zwei Rennen bestreiten.

Mittwoch, 18. Juli 2012

5. und 6. Lauf DRC / SMR

„Glück auf Seite des Odenwälders in der Superstock 600“




Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 32°C war es unter dem Helm und Lederkombi ein hartes Stück Arbeit, das Motorrad schnell und sicher um den technisch anspruchsvollem Kurs des Autodrom Most in Tschechien zu bewegen. Das Ziel war den dritten Gesamtrang in der Superstock 600 (DRC) zu verteidigen.

Am Freitag sollte Carsten Merz alle 6 Trainingssessions nutzen, um seine Streckenkentnisse zu verbessern und Fahrwerkseinstellungen zu erarbeiten. Doch man kämpfte lang mit einem technischen Problem. Merz: “Beim Rausbeschleunigen aus jeder Kurve fing das Bike am Hinterrad an zu vibrieren was sich dann auf das Vorderrad mit heftigen Lenkerschlagen übertrug. Wir arbeiteten am Stoßdämpfer, den Schwingenlagern, der Umlenkung und Reifen/Felgen, doch wir fanden keine Lösung. Erst am Nachmittag stellte sich heraus, dass das Lager des Kettenradträgers defekt war.

Am Samstag fixierte sich das Team ganz auf das Zeittraining, welches Merz mit dem Startplatz 4 beendete. Zufrieden ging man am selben Nachmittag ins Rennen, welches von vielen Positionswechseln und Zweikämpfen geprägt war. Merz befand sich im gesamten Rennen in einer Fünfergruppe, in der kein Fahrer auch nur einen Meter abgeben wollte. Nach einer aggressiven Schlussattacke fhur Merz in der letzten Runde seine persönliche Schnellst Rundenzeit und beendete das Rennen auf Rang 4. Im zweiten Rennen am Sonntag gelang dem Odenwälder ein grandioser Start, doch durch ein technisches Problem konnte er seine Position nicht halten, aber es reichte wieder für den vierten Platz beim Zieleinlauf. Und hier zeigte sich das Glück auf der Seite des Odenwälders, seine direkten Konkurrenten in der Meisterschaftstabelle, fuhren aufgrund technischer Probleme oder Sturz Null Punkte ein, somit schob sich Carsten Merz auf den 2 Platz der Gesamttabelle vor.

Parallel fuhr der Michelstädter an diesem Wochenende auch wieder bei der SMR (STK 600 Schweizer Meisterschaft) und beendete beide Rennen auf Position 6, was ihm den fünften Gesamtrang weiterhin beschert.

Merz: Ein besonderer Dank geht noch an meine Freundin Radmila, die mich in jeglicher Art und Weise unterstützt und alles perfekt organisiert hat in Most . Zudem an den Fahrwerkspezialisten Martin Gopp aus Feldkirch/A, der mir das Mopped perfekt hingestellt hat.

Der nächste Lauf zur SMR findet auf der französischen Rennstrecke in Dijon vom 03-05.August und der DRC wieder in Most vom 24-26.August statt.

Fischereihafen Rennen 2012 Klasse 3 Supersport

Zweimal Platz 6 im Internationalen Fahrerfeld




Als drittbester deutscher Fahrer fuhr der Michelstädter Carsten Merz vom 55. Fischereihafen Rennen in Bremerhaven nach Hause. Bei diesem weit über die deutschen Grenzen bekannte Strassenrennen traten in der Klasse Supersport 600 insgesamt 42 Fahrer aus den Niederlanden, Belgien, England, Schweiz, Tschechien und Deutschland an. Bejubelt und angefeuert von ca 30000 Fans entwickelte sich 2012 diese Klasse zu der stärksten, schnellsten und aggressivsten an diesem Wochenende.

Gleich im 1. Zeittraining zeigte die internationale Konkurrenz, dass sie nicht zum Spass angetreten ist und präsentierten ihr fahrerisches Können auf höchstem Niveau.

Daran hatte der Michelstädter grossen Spass und raste im ersten Rennen auf Platz 4 liegend in die letzte Runde, dabei fuhr er kurz vor dem Ziel auf zwei langsamere Fahrer auf die es zu überrunden galt. Bei diesem Manöver musste Merz zurückstecken und verlor seine sichergeglaubte Position an zwei niederländische Fahrer und fuhr als sechster durchs Ziel.

Merz nach dem Rennen:“ Ich ärgere mich zwar, dass ich kurz vor Schluss zwei Plätze verloren habe, aber trotzdem zeigt es mir, dass ich auch International bei den reinen Strassenrennen zwischen Hausmauern und Strohballen mithalten kann. By the way, bei diesem gefährlichen Rennen ist es wichtig das Rennen über die Ziellinie zu beenden und nicht beim überrunden langsamerer Fahrer, lach“

Das zweite Rennen beendete er ebenfalls, jedoch etwas weniger spektakulär, auf dem 6. Platz.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende geht es direkt nach drei Tagen Pause auf der Motorsport Arena Oschersleben mit der DRC (Deutsche Rundstrecken Chamionship) weiter, in der Carsten Merz momentan auf dem dritten Rang liegt.

3. und 4. Lauf DRC /SMR

Große Ausbeute: 3-mal Podium


Mit zwei Mal Platz 3 und zwei Pokalen kehrte Carsten Merz von der DRC (Dt. Rundstrecken Championship) aus der Motorsport Arena Oschersleben in den Odw zurück. Nach einem mäßigem Quallifying (Startplatz 11) kämpfte sich Merz Runde für Runde in einem grandiosen Rennen auf Platz 3 vor. Merz im Parc Ferme: „ Die Reifenwahl für das Rennen hätten wir besser schon im Zeittraining getroffen, die weichste Mischung (K0) von Metzeler gab mir so viel Grip und Vertrauen, ich bin begeistert, dass ich es bis auf Platz 3 geschafft habe. Ich hatte grossen Spass in dem Rennen.“Im zweiten Rennen der Superstock 600 in der DRC, wechselten die Wetterbedingungen und es fing kurz vor dem Start, sehr stark an zu regnen. Das Team stellte noch schnell die Yamaha von W&W Zweirad auf Regenreifen um und schickte Merz damit ins Rennen. Wiederum musste der Odenwälder von seinem 11 Startplatz ins Rennen starten. Schon nach ein paar Kurven hatte er so viel Vertrauen zu den Metzeler Regenreifen, dass er als zweiter aus der ersten Runde zurückkam. Doch Merz übertreibte es etwas und nach ein paar heftigen Vorderradrutschern , entschied er sich etwas den Speed rausszunehmen um keinen Sturz zu riskieren. Die Ziellinie überquerte er wieder als dritter, womit man sehr zufrieden sein konnte.

Merz:“ Das Rennen war ein absoluter Wahnsinn, es war mein erstes Regenrennen seit zwei Jahren, aber die Regenreifen waren so gut, dass es mir möglich war meine Konkurrenten in den Kurven außen herum zu überholen und ich so stark beschleunigen konnte das sogar im Nassen mein Vorderrad abhob.“ In der Gesamtwertung konnte der Michelstädter durch diese guten Ergebnisse seinen dritten Gesamtrang in der Deutschen Rundstrecken Championship festigen.

Am selben Wochenende fuhr Merz auch bei der STK 600 in der SMR (Schweizer Meisterschaft) mit. Auch hier holte er sich einen Pokal für den dritten Platz im ersten Rennen ab. Im zweiten Rennen (Regenrennen) musste Merz mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Hier befindet sich Merz momentan auf dem 5 Gesamtrang.

Resume:“Das Wochenende fing schwach an und hörte stark auf. Drei Podiumsplätze an einem Wochenende gibt ein unbeschreibliches Gefühl, so könnte die Saison weitergehen.“

Die nächsten Läufe der DRC und SMR finden im tschechischen Autodrome Most am 22-24.06.12 statt

Samstag, 5. Mai 2012

1+2 Lauf SMR und DRC auf dem Schleizer Dreieck

Racing marathon: SMR, DRC, IRRC, DSM




Am ersten Rennwochende 27-29 April 2012 auf der Naturrennstrecke Schleizer Dreieck hatte das Team W&W Zweirad einen straffen Zeitplan durch einen weiteren Gaststart bei der IRRC (Int. Road Racing Championship) welche der Michelstädter auf dem 6.Platz in der Klasse Supersport beenden konnte.

In seiner eingeschriebenen Meisterschaften fuhr Carsten Merz in der SMR (Schweizer Meisterschaft) als 7ter und 8ter über die Ziellinie, was ihm die ersten 15 Punkte bescherte. Dazu kamen noch die 2 Läufe der DRC (Deutsche Rundstrecken Championship). Auch hier fand sich Merz nach der Schwarz-Weis-Karierten Flagge im vorderen Feld wieder (zweimal Platz 4).

Merz: „ Trotz anfänglichen Schwierigkeiten mit der Geometrie und Fahrwerksproblemen im Freien Training und Zeittraining waren die Ergebnisse doch recht zufriedenstellend. Aber wir haben noch ein hartes Stück Arbeit vor uns die neue Yamaha R6 auf meinen Fahrstil einzustellen.“

Noch am Rennsonntag fuhr das Team quer durch Deutschland zum ersten Lauf am 01.05.2012 der DSM (Deutsche Seriensport Meisterschaft) auf den Nürburgring. Hier arbeitete man gleich konzentriert an der Geometrie des Bikes und machte bis zum Rennen große Fortschritte. Von Startplatz 2 ging Merz ins Rennen. Doch auf Platz 3 liegend kam er beim Überrunden eines langsameren Fahrers aus dem hinteren Feld zu Sturz und somit war das Ergebnis vom ersten Lauf 0 Punkte.

Merz:“ Ich ärgere mich, dass ich mit der Brechstange noch an dem Überrundeten vorbei wollte um den Anschluss an die zwei Führenden nicht zu verlieren. Dadurch habe ich null Punkte. Hätte ich gewartet, wären die zwei etwas davon gefahren aber ich hätte Punkte und eventuell wäre ich ja wieder aufgeschlossen, that`s Racing. Jetzt müssen wir erst mal wieder die Yamaha richten und die Ausrüstung. Die Meisterschaft kann ich wohl dadurch schon fast abschreiben.“



zum vergrössern auf das Bild klicken

Donnerstag, 15. März 2012

Neue shirts für 2012

Hallo,
neben dem neuen Bike habe wir nun auch unsere neuen shirts für 2012 fertig.

zum vergrössern anklicken

Wer interesse hat kann gerne für 23euro (plus ca 3€ Versand) ein shirt bestellen, zur Auswahl stehen:

1.Shirt Männer

2.Shirt Frauen

3.Träger-Top Frauen



Ihr müsst mir einfach eine mail an dr.kneip@gmx.de schicken mit der Grösse, welches shirt und Lieferadresse, wenn ihr dann das Geld überwiesen habt, geht die Ware raus.

Sobald mehrere Bestellungen eingegangen sind zusammen mit dem Geld, werde ich den Druck in Auftrag geben.

Dadurch kann es natürlich ein bissl dauern bis die shirts bei euch sind, smile, bitte habt Verständnis, daaaanke euch.



Gruss

#71

Dienstag, 31. Januar 2012

Die ersten Bilder von unserem 2012 Bike !!!!!

Hallo,

hier sind nun die ersten Bilder von unserer neuen Yamaha R6 RJ15 von W&W Zweirad (Yamaha-Händler), Designed von AbisZ Systeme (Werbetechnik):








gruss
Carsten
#71

Donnerstag, 19. Januar 2012

Saison 2012 - Vorbereitung in vollem Gange

Hallo,

es passiert wieder etwas, endlich, nach der langen Winterpause.
es gibt einiges neues für 2012 zu vermelden:

2012 fahre ich auf einem neuen Motorrad, einer Yamaha R6 RJ15
2012 fahre ich unter einem neuen Team-Namen: Team W&W Zweirad (Link und Infos dazu findet ihr auf der Seite Sponsoren)
Momentane Vorbereitungen für die Saison laufen auf Hochtouren, bis jetzt steht schon einiges, dadurch das ein paar neue Sponsoren an Board sind:

Metzeler Reifen (was soll ich sagen: PERFEKT)
W&W Zweirad (die Jungs haben es mir ermöglicht auf einer Yamaha anzutreten)
AbisZ Systeme (diese Jungs lassen das Bike in einem besonderen Kleid erscheinen und die Team-Bekleidung)
MOTUL (sind für die Schmierung/Bremsen und Reinigung zuständig)
GL Motorradtechnik (machen es möglich das das Technikpaket stimmt)
(Links zu den kompetenten Firmen findet ihr auf der Seite Sponsoren)

Trotzdem ist das Budget für die laufende Saison noch nicht gesichert, es fehlt noch an einigen Ecken und Kanten und daran müssen wir noch hart arbeiten. Hauptlücken sind momentan noch die Benzinkosten und die Nenngelder der einzelnen Rennen.

Jenachdem wie sich das Budget zusammensetzt ist es geplant in der SMR/DRC und im Seriensport anzutreten, zudem beim 55.Fischereihafen Rennen / Bremerhaven.

drückt mir die Daumen, das alles klappt und wir ein gutes Packet schnüren können

wer sich noch beteiligen will, in jeglicher Art und Weise, ist herzlichst willkommen

sobald das Motorrad fertig ist werden wir es hier auf dem Blog präsentieren

alla hopp
gruss
#71

Mittwoch, 31. August 2011

Meisterschafts-Endstand 2011

Hallo,

Meisterschaftsstände 2011:

Deutsche Seriensport Meisterschaft, Klasse 7, www.seriensport.info

1.Marc Buchner

2.Pierre Tewes

3.Carsten Merz

4.Alexander Schul

5.Chris Burri

6.Stefan Runge

7.Sebastian Frotscher

8.Björn Laubach

9.Matthias Kettner

10.Maurice Evans

11.Mario Mantai

12.Marco Zahn

13.Bastian Reichenecker


Schweizer Meisterschaft Superstock 600, www.swiss-moto-racing.ch

1. Sebastien Suchet, Honda

2. Chris Burri, Kawasaki

3. Bryan Leu, Honda

4. Herve Gantner, Honda

5. Lars Lafranchi, Yamaha

6. Florian Hüsler, Kawasaki

7. Carsten Merz, Suzuki

8. Michael Kolb, Yamaha

9. Jonathan Crea, Honda

10. Thomas Schneider, Kawasaki

11. Michael Eigenmann, Honda

12. Jeremy Ayer, Honda

13. Rico Vetter, Kawasaki

14. Christophe Girard, Yamaha

15. Andreas Gysel, Honda

16. Mike Frischknecht, Yamaha

17. Julie Bernard, Honda

18. Fabian Zaugg, Suzuki


gruss
euer Carsten #71

c u

Freitag, 12. August 2011

Video vom Fischereihafen Rennen aus meinem ersten Rennen

hier noch ein Video vom Fischereihafen Rennen 2011, es sind zwei Videos zusammengefasst, das linke ist eine Heckkamera von M.Mrohs und das rechte Video eine Frontkamera von Pute, zwischen drin bin ich, hehehhe, am Anfang sieht man ein schönes Überhohlmanöver von mir, smile

Kameras waren auf zwei verschiedenen Moppeds
und ich zwischendurch im Sandwich, hehehhehhe.

es ist etwas verwirrend, weil die aufnahmen von zwei moppeds sind, aber....
klicke einfach auf den gelben Link

http://www.mt-dierks.com/2011-3.html


viel Spass beim schauen

gruss
Carsten
#71

Mittwoch, 13. Juli 2011

Nach dem letzten Rennen steht mein Racebike zum Verkauf bereit

Hi,
nach dem letzen Rennen dieses Jahr, werde ich meine Suzuki GSXR 600 K8 zum verkauf freigeben, snief,
Bilder von dem Bike findet ihr ja in massen auf meinem Blog.

Zudem stehen dann auch alle Ersatzteile bzw Spare-Parts zum Verkauf bereit, wie zb: Ersatz-Verkleidungen, Felgen, Ritzel, Kettenräder, Lenker, Kühler usw usw usw

Das Bike hat 126PS am Rad, Fahrwerk ist komplett und Perfekt von Andy Vogt (GL-Suspension) umgebaut. Zudem gibt es zum Bike Datenblätter/Übersetzungen von diversen Rennstrecken dazu.

Kurz und Knapp, es steht ein tip top rundum Sorglos-Paket zum Verkauf, ab September 2011

alla hopp
gruss
carsten #71

Mittwoch, 29. Juni 2011

3. Lauf Deutsche Seriensport Meisterschaft, es war eine Katastrophe

Am vergangenen Wochenende hatte ich die Chance am Euro Speedway Lausitz, die Meisterschaftsführung im Deutschen Seriensport zu übernehmen. Eine optimale Grundvorrausetzung dazu war gegeben, das Motorrad, die Metzeler Reifen waren perfekt vorbereitet. Doch im Rennen sollte es anders kommen wie geplant.


„Ich hatte für kurze Zeit die Möglichkeit die Führung in der Meisterschaft zu übernehmen“, zum Rennen hin konnte der in der Meisterschaft in Führung liegende Marc Buchner, verletzungsbedingt nicht starten, somit war der Weg für mich frei, aber als am Start die Ampel ausging und wir zur ersten Kurve breschten, stellte ich mich selbst unter so einen hohen Druck, dass ich total verkrampft auf dem Motorrad saß. Dies hatte zur folge, dass ich schon in der zweiten Kurve die Führung verlor und bis auf Platz vier durchgereicht wurde. Meine Rundenzeiten waren katastrophal. Klar, immerhin war es zum Schluss Platz 4 und ich habe Punkte bekommen aber der abstand im Rennen, zu den drei vor mir liegenden, war so groß, das ich einfach nicht damit zufrieden sein kann.“ Weiterhin liege ich, mit 5 Punkten Rückstand, auf dem zweiten Gesamtrang und hoffe dass ich bei meinem Heimrennen am 27.08.11 auf dem Hockenheimring diese nicht genutzte Chance wieder gut machen kann.


Foto copyright: Sporting Picture


alla hopp
bis bald
gruss
#71

Dienstag, 21. Juni 2011

Platz 3 beim Fischereihafenrennen

Hallo,

ich weiss gar nicht was ich schreiben soll, das Fischereihafenrennen in Bremerhaven war der absolute Hammer. Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Podium bei diesem verrückten, krassen Rennen.

Hier ein Link zum Ergebnis:
http://www.fischereihafen-rennen.de/filebase/downloads/FHR2011/Ergebnisse2011/03_R2G.pdf


hier auch noch ein Link zu einem Video von der Strecke, ich selber konnte leider kein Video machen, aber wenn ihr dieses seht, wisst ihr wo ich gefahren bin:
http://www.gaskrank.tv/tv/racing/nina-prinz-vs-mr-hayabusa-beim-16114.htm
Ich zeige euch ein paar Bilder, das ist besser als Worte, hahahhhahha:

Podium im zweiten Rennen Klasse 3 Supersport 600 + No Limits
von Links: Carsten Merz, Thomas Kreuz, Christian Kengels
Hinter mir ist der Christian K. das Bild ist aus dem Zeittraining
 unser Zelt, smile
 Mr.Hayabusa, Adi und Radmila
 Harry, ich, Adi und Radmila

alla hopp
bis denne
gruss
Carsten #71

Dienstag, 7. Juni 2011

Zweiter Lauf der Deutschen Seriensport Meisterschaft = Zweites Podium 2011

Halloooo,

am Wochenende hatte ich meinen zweiten Lauf im Rahmen der Deutschen Seriensport Meisterschaft in der Motorsport Arena Oschersleben.
Wir gingen diesen Lauf sehr entspannt an, indem wir erst am Samstag Abend anreisten und nicht die Möglichkeit nutzten am Freitag und Samstag zu Trainieren und zu Testen.

Am Sonntag um 9Uhr und um 10.30Uhr hatte ich meine jeweils 40 Minuten. Dies reichte vollkommen um sich für das Rennen einzuschiessen. Bis zum Rennen um 14.15Uhr hatten wir genügend Zeit um meine
GSXR 600 K8 vorzubereiten. Bremsen entlüften, Kette reinigen und schmieren, Luftfilter reinigen, Tanken, neue Metzeler Interact K1 front und rear montieren, Mopped putzen, alle Schrauben und Anbauteile kontrollieren, Helm reinigen, Luftdruck einstellen, usw usw.

Dann ging ich recht entspannt ins Rennen, Radmila zog die Reifenwärmer ab und ich fuhr durch die Boxengasse auf die Strecke.
Der Start verlief recht gut, zwar nicht so perfekt wie gewohnt, smile, aber ich ging als Zweiter in die erste Kurve. Von Beginn an hing mir Pierre Tewes (acci) im Nacken, er zeigte sich immer wieder an meiner Seite. Etliche Runden konnte ich seine Angriffe abwehren, bis ich einen kleinen Fehler Ende Start/Ziel machte und er beim einlenken innen durchschlupfte. Ich versuchte direkt zu kontern aber auch er machte sich extrem breit und fuhr eine Kampflinie, sodass ich einfach nicht vorbei kam. Zum Ende hin liess ich es abreissen und bedachte mich darauf den dritten Rang heimzufahren.
Nach diesem zweiten Lauf (Platz 3) stehe ich in der Gesamtwertung auf Platz 2, siehe Link: http://www.seriensport.info/meisterschaft.html/5/2



somit reisten wir recht erfolgreich von Oschersleben Richtung Heimat.
Am kommenden Wochenende sind wir wieder auf der Rennstrecke zu finden und zwar bei dem Traditionsrennen in Bremerhaven genannt Fischereihafen Rennen, siehe Link:
http://carsten-merz.blogspot.com/2011/02/54-fischereihafen-rennen-2011-wir-sind.html

drückt mir bitte die Daumen

alla hopp
euer Carsten
#71

Montag, 16. Mai 2011

E N D L I C H !!!!!!!!!! mein .........

Wie ihr wisst hatte ich am letzten weekend meinen ersten Lauf in der Deutschen Seriensport Meisterschaft.
Bevor ich von diesem Event Berichte, erstmal folgendes:

2008 habe ich mit dem Moppedfahrn angefangen, 2009 bin ich meine erste Meisterschaft gefahren in der STK600 Schweizer Meisterschaft, diese konnte ich als 9ter beenden. 2010 bin ich nochmals in der SM gestartet, mit dem 6ten Gesamtrang schloss ich das Jahr 2010 ab.
2011 starte ich nun im Deutschen Seriensport und jetzt kommts, eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeendlich ich habe mein erstes Podium in einer Meisterschaft, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. Platz 3 in Schleiz im ersten Rennen:



Nun zu meinem Bericht:

Mein Start war echt ein Granaten-Start, ich konnte in die erste Kurve als führender einlenken. 2 Runden lang führte ich das Feld an, dann machte ich einen kleinen Fehler in der Seng und schwupps nur noch zweiter.
Ende der zweiten Runde hatten wir schon die ersten überrundungen, leider kam ich nicht so schnell vorbei wie ich wollte und es entstand eine lücke zum Führenden, von ca 30 Metern, welche ich nicht mehr zu fahren konnte. nun ging es schlag auf schlag in jeder runde kamen Überrundungen und der Dritt-Plazierte hing mir massiv im Nacken. In Runde 10 bremste er mich an der Spitzkehre nach der Seng aus, direkt an der Schikane vor Start/Ziel konnte ich konntern und war wieder vor ihm. In der nächsten Runde versuchte er es wieder und kam unten im Dorf auf der Bremse vorbei, ich dachte mir vor der Schikane oder beim Raussbeschleunigen auf die Start/Ziel greife ich ihn wieder an. Gedacht getan, es klappte, Dank meinem Metzeler Racetec Interact K1 Hinterreifen , ende der Geraden gingen wir beide sehr spät an die Bremse, ich hörte neben mir schon seinen Hinterreifen quietschen und im Drift ging er neben mir in die Kurve, damit hatte ich nicht gerechnet und steckte zurück (fetten Respekt vor ihm, Sebastian Frotscher). Nun kamen wieder Überrundungen und leider wieder Pech, er kam besser durch und somit war der Käse gegessen. Ich dachte mir nur noch Platz 3 musst du heim bringen, denn durch unseren Zweikampf leidete natürlich unsere Rundenzeit und hinter uns schloss die nachfolgende Gruppe auf. Alles weitere klappte und ich konnte das Rennen als dritter beenden.
Und was soll ich sagen ich war total sauer und enttäuscht, erst ca 2 std nach dem Rennen konnte ich mich über den dritten Platz freuen. Nachdem ich später die Ergebnisliste gesehen hatte musste ich noch feststellen, dass unetr den ersten 10, insgesamt 9 Yamaha Fahrer waren und ich mit meiner Suzuki GSXR 600 K8 auf Platz 3 yeeeeah

alla hopp geil wars und Stolz bin ich nun auch
daaaanke an alle die mich bisher unterstützt haben
danke an Radmila, Firma Metzeler, Motorsport Dietrich
gruss
euer Carsten #71

Mittwoch, 11. Mai 2011

Kommendes weekend (14-15.05.11) ist es soweit......

.......dann findet mein erster Meisterschaftslauf statt.
und zwar auf dem Schleizer Dreieck mit dem Deutschen Seriensport.
Hier nun ein paar Info-Links, damit ihr wisst was abgeht:

Livetiming, hier könnt ihr zuhause am PC mein Rennen verfolgen, am Sonntag den 15.05.11,
Start ist um 14.45Uhr, also net vergessen und den Link drücken:

http://www.motorsport-events.se/racemonschleiz/racemon.html

Anfahrtsskizze wenn ihr mich besuchen wollt:

http://www.amc-schleizer-dreieck.de/default.asp?nav=event_sidecar&language=de&sid=2

Zeitplan wenn ihr wissen wollt wer sonst noch fährt und wann die Rennen sind:

http://www.amc-schleizer-dreieck.de/events/2011/sidecar/formulare/schedule_2011-de.pdf

also in diesem Sinne

drückt mir die Daumen, en stockerl wäre mal Zeit hehehhe smile
alla hopp
euer Carsten #71
.
.

Dienstag, 3. Mai 2011

Gaststart in Schleiz beim DRC und der Schweizer Meisterschaft

Hallo Leute,

mein Gaststart in Schleiz bei der Schweizer Meisterschaft war mal wieder ein tolles Erlebnis, nun bin ich für meinen ersten Meisterschafts-Lauf im Deutschen Seriensport gewappnet, hehehhe.
Hier ein paar Infos vom weekend in Schleiz:

1. Rennen:  Platz 6
2. Rennen:   Platz 7
Rundenzeiten:  1.34.46min
Video aus dem Warm Up:

video

und noch ein paar Bilder:
wenn ihr auf die Bilder klickt werden sie grösser




in diesem Sinne
alla hopp
gruss
Carsten #71

Donnerstag, 10. Februar 2011

54. Fischereihafen Rennen 2011, wir sind DABEI !!!!!!

.
.
Hallo,

Ja, es ist wahr, Ich werde beim Fischereihafen Rennen in Bremerhaven starten am 12-13.06.11 (Pfingsten). Ich kann es selbst nicht glauben, hahahhahha. Wir starten bei dem einzigen Strassenrennen in Deutschland, das heisst ich fahre zwischen Mauern, Strohballen und Häusern durch, ich bin echt mal gespannt wie das wird.
Was ich weiss, es werden ca. 25000 Zuschauer erwartet oder mehr.
Es soll ein riessengrosses Spektakel sein, wie jedes Jahr, so wurde es mir gesagt, smile.
Auch wenn man Videos sieht, diese können es nicht wirklich wiederspiegeln, diese Geschwindigkeit, der geringe Abstand zu den Strohballen oder anderem. Man muss es Live erleben, hahahahha, so wurde es mir gesagt.
Naja, ganz so schnell ist es nun auch wieder nicht, man soll angeblich nur ca 200km/h erreichen, wie lahm, tztztz, da sind wir ja ganz andere Dinge gewohnt, muuuhahahhaha

Hier ein paar Infos, bzw Links, damit ihr euch ein Bild machen könnt:

Pressebericht und Streckenplan:
http://www.fischereihafen-rennen.de/filebase/downloads/FHR2011/Pressemitteilung%20FHR%202011%20vs5.pdf

Motorvision Video-Bericht:
http://www.motorvision.de/videos/fischereihafenrennen-in-bremerhaven-das-traditionelle-motorradrennen-am-hafen-mittendrin-motorvision-und-mr-hayabusa-elmar-geulen,885.html



alla hopp
euer Carsten
#71
.
.

Mittwoch, 9. Februar 2011

2011 wieder auf Metzeler unterwegs

.
.
Hallo,
letzte Woche haben wir den Metzeler-Vertrag unterschrieben.
Wir, damit ist  www.motorsport-dietrich.de und ICH gemeint.
Nach längerem hin und her konnten wir uns gemeinsam einigen.
Dies bedeutet ich werde wieder auf altbekannten Material starten.

Halt!!!! etwas neues gibt es noch dabei, Metzeler hat ein neues Hinterrad entwickelt,
den 180/60 R17 Racetec Interact. Ich hoffe ich bekomme diesen Reifen so schnell wie möglich geliefert, um mein Mopped, bzw die Geometrie darauf anzupassen. Geplant ist ein Training in den nächten 6 Wochen.

Nun kann die Saison 2011 beginnen, yeeeeahhhh !!!!!!

gruss
euer Carsten
#71
.
.

Dienstag, 18. Januar 2011

Visuelle Dokumentation vom Training in Cartagena Dezember 2010

Hallo Leute,
statt einem geschriebenen Bericht habe ich mich diesmal dazu entschlossen, euch mit einem kleinen Kurzfilm
die news zu übermitteln, smile.

viel spass beim anschauen:



video


ciao
euer Carsten #71

Dienstag, 11. Januar 2011

Kurzes Update am 11.Januar 2011

Hallo,
nun endlich war es soweit... die OP ist vollbracht.
Jetzt können wir nach vorne schauen, hoffentlich in Zukunft ohne Schmerzen im Handgelenk um Punkte zu kämpfen.

Hier nun ein paar Bilder von meinem Klump-Arm:


just for info, es wurde ein knochensplitter und bzw ein dadurch entstandenes inneres überbein unter der kapsel entfernt

Gruss
Euer Carsten #71

Samstag, 9. Oktober 2010

20.-21.NOVEMBER 2010 - 44th MOTORCYCLE GRAND PRIX of MACAO

Erste Vorschau auf den Macao GP 2010, an dem Horst Saiger Teilnehmen wird,
siehe Link:


www.vimeo.com/15666323


gruss
euer
Carsten#71

Mittwoch, 22. September 2010

Es ist vorbei, am weekend war der letzte Lauf auf dem Slovakiaring der Schweizer Meisterschaft, vorab: Gesamtrang 6 und bester Metzeler/Pirelli-Fahrer

.


Ja, es ist wahr, die Saison ist vorbei, hmmm, irgendwie schade, aber so ist es nun mal.
Das Wochenende war ein schönes gewesen, die Strecke ist unglaublich und immer wieder eine Reise wert. Der Sprunghügel, die Kurven, das Layout voll der Hammer.

Nun aber mal ein paar Infos über meine Rennen, alsoooooo Samstag nachmittag war das erste Rennen angesetzt. Wir starteten, und fuhren die 5,9km lange Strecke ab und kamen immer wieder am gleichen Punkt raus, das ganze ging 12 Runden lang, dann wurde abgewunken, ab ins ParcFerme und fertig.
Am Sonntag, was soll ich sagen, die gleiche Prozedur, start, fahren, 12 Runden und fertig.

muuuuhahahhahhahhahha

Hier die Abschlusstabelle der SST 600 Schweizer Meisterschaft 2010


1..Nadalet Pascal........Kawasaki ZX6R.....Dunlop.....220.5 Punkte
2..Burri Chris..............Kawasaki ZX6R.....Dunlop.....191
3..Plüss Dominik.........Kawasaki ZX6R.....Dunlop.....166
4..Bächler Christian....Suzuki GSXR600....Dunlop......97
5..Righitto Matteo.......Suzuki GSXR600....Dunlop......87.5
6..Merz Carsten...........SuzukiGSXR600...Metzeler....87
7..Graf Mike................Kawasaki ZX6R.....Pirelli.......74.5
8..Schmitter Dominik.Yamaha R6............Dunlop.....62.5
9..Von Gunten C.........Suzuki GSXR600...Dunlop.....61
10.Leu Bryan..............Yamaha R6..........Metzeler....57
11.Cerny Jaroslav......Yamaha R6..........Dunlop........45
12.Grammer Klaus.....Kawasaki ZX6R....Pirelli..........32
13.Zemsauer Jarno.....KawasakiZX6R......................24
14.Kanzler Johannes...Yamaha R6...........Dunlop......8
15.Pirger Erwin...........Kawasaki...............................6
16.Seiwald Josef..........Kawasaki..............................4

nun heisst es aus den Fehlern und dem Positiven aus der Saison 2010 zu lernen und direkt mit der Vorbereitung für 2011 anfangen, smile

Daaaaanke an alle die mich in jeglicher Art und Weise Unterstützt haben, ich habe nicht vergessen was ihr für mich getan habt, vielen vielen dank
speziellen Dank an Radmila, Horst Saiger, Thomas Thierolf, Adi Wohlwend von AdiMoto, Tiri+Linda, meine Eltern. Ohne euch hätte ich es NICHT geschafft, danke.


gruss
euer Carsten#71